10 goldene Regeln

für einen Besuch auf dem Flohmarkt München-Riem.
Wer sich schützt, schützt uns alle!

  1. Bei Husten, Fieber oder sonstigen Krankheitsanzeichen bitte zu Hause bleiben.
  2. Auf dem gesamten Flohmarktgelände (inkl. Parkplatz) ist stets eine FFP2-Maske zu tragen.
  3. Bitte an den Hygienestationen Hände desinfizieren.
  4. Bitte ausreichend Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen
    wahren.
  5. Bitte in die Armbeuge oder Taschentuch husten und niesen, nicht in die Hand (Nies- und Hustenetikette wahren).
  6. Auf Händeschütteln verzichten und nicht ins Gesicht fassen.
  7. An einem Stand dürfen max. 3 Personen gleichzeitig stöbern. Bitte warten und Abstand halten.
  8. Nur die Ware in die Hand nehmen, die tatsächlich gekauft wird.
  9. Bezahlung der Waren, möglichst kontaktlos (z. B. Bargeld in ein Schälchen legen).
  10. Der Flohmarktbesuch erfolgt auf eigene Gefahr!

ACHTUNG!

Zusätzlich hat die Flohmarktordnung Gültigkeit.
Bei Nichteinhaltung der 10 goldenen Regeln müssen wir von § 7 Arealsverbot Gebrauch machen. Jeder Teilnehmer
haftet eigenständig nach gültiger Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.
§ 7 Arealsverbot
Das Arealsverbot bezieht sich auf das gesamte Flohmarktgelände einschließlich Parkplätzen, Fahr- und Gehwegen.
Es erfolgt keine Gebührenerstattung bei Erteilung eines Arealsverbots.

Hiermit bestätige ich, dass ich und meine Begleitpersonen, für die ich ein Ticket erwerbe:
  • einen 3-G-Nachweis über das Nichtvorliegen einer Infektion mit dem Corona-Virus vor Zutritt zum Flohmarkt vorlegen; Dies ist mittels eines gültigen, negativen Corona-Tests oder dem Nachweis über die vollständige Impfung (seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung sind mindestens 14 Tage vergangen) oder Genesung (Genesenennachweis ist ein positiver PCR-Test mind. 28 Tage sowie max. 6 Monate zurückliegt) möglich. Als Corona-Test ist ein PCR-Text (max. 48 Stunden) oder ein POC-Antigentest (max. 24 Stunden) zulässig. Ein Selbsttest berechtigt nicht zum Zutritt. Kinder bis 14 Jahren müssen keinen Nachweis vorlegen.
  • keine Symtome aufweisen, die auf eine COVID-19-Erkrankung hindeuten (wie respiratorische Symptome jeder Schwere, unspezifische Allgemeinsymptome und Geruchs- und Geschmacksstörungen);
  • aktuell nicht unter einer nachgewiesenen SARS-CoV-2-Infektion leiden;
  • auf anderen Gründen keiner Quarantänemaßnahme (z. B. Rückkehr aus Risikogebieten) unterliegen;
  • in den letzten 14 Tagen wissentlich keinen Kontakt zu einem bestätigten an COVID-19-Erkrankten hatten (nicht anzuwenden auf medizinisches oder pflegerisches Personal mit geschütztem Kontakt zu COVID-19-Patienten).